TRAUER UM OPFER

Eine Todesnachricht, der ich mich in meiner Betroffenheit öffentlich stellen möchte. Für mich wird eine Frage immer präsenter, wie gehen wir miteinander um?

Mein Schreiben an UOKG BERLIN über die Todesnachricht von Frau Carola Schulze, Sozialberaterin.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
heute las ich im Stacheldraht die Todesnachricht von Ihrer Mitarbeiterin Carola Schulze. Für mich ist ihr plötzlicher Tod schwer greifbar.

Frau Schulze begleitete mich herzlich, freundlich, sicher und fachkundig bei der Aufarbeitung meiner bösen Erfahrungen, die ich zwischen den deutschen Staaten gemacht habe. Als Mehrfachflüchtling war ich den Repressalien der politischen Machthabern in der DDR ausgeliefert. Frau Schulze führte mich sicher durch meine Traumatisierungen, sie konkretisierte mein diffuses Gerechtigkeitsgefühl mit Opferansprüchen und klärte damit meinen Standpunkt.
Mit Schmerz im Herzen werde ich an sie denken, mit einem Schulgefühl ihre Zuwendung nicht mehr würdigen zu können.

Monika Maria Nowak
Berlin, den 4.6.2021